Zone
Zone
Zone
Zone

Zone

How close is close

Marina Hilken, Sarah Glöckner,
Bachelor of Arts,


Supervision

Rosa Rohm, Prof. Daniel Rothaug

Berührungen prägen unser ganzes Leben, Sie machen uns zu sozialen Wesen. Nähe wird aber von jeder Person anders wahrgenommen. Zone bietet eine experimentelle Annäherung an die eigene Komfortzone zwischen Nähe und Distanz.

Nähe und Berührungen werden in der Installation Zone durch ein organisches Nebelinterface dargestellt. Der Raum ist aufgeteilt in eine Nähezone, in der Mitte des Raumes und einer Distanzzone am Rande des Raumes. Aus der Näheinsel tritt Nebel aus, der langsam nach außen bis in die Distanzzone wabert. Die Distanzzone besteht aus einzelnen, kleinen Distanzinseln, die der Nebel nicht erreichen kann. Besucher/innen können mit ihrer eigenen Körperwärme mit dem Nebel in Interaktion treten und Nähe erfahren oder ihn nur aus der Ferne beobachten. Haben die Besucher/innen den Platz gefunden, an dem sie sich am wohlsten fühlen, befinden sie sich in ihrer Komfortzone zwischen Distanz und Nähe. Dort können sie verweilen, die Installation auf sich wirken lassen und die anderen Personen bei deren Interaktion beobachten.